Trainingsspiele

vine

Anzahl Spieler: 16+

Trainingsziele: Kommunikation, aufeinander Achtgeben, Verteidigen der Mitspieler

Die Kämpfer stehen sich in zwei Linien gegenüber.

Innerhalb der Linien sind immer zwei Kämpfer ein Paar, vorzugsweise eine Langwaffe und ein Schildträger.

Stirbt einer der beiden Partner ist der andere direkt mit ausgeschieden.

Paartherapie

Anzahl Spieler: 16+

Trainingsziele: Offensiv: Fokus bilden (Langwaffen), Kommunikation; Defensiv: Verteidigung der Mitspieler, Kommunikation (Ansagen von Langwaffen,…)

Die Kämpfer stehen sich in zwei Linien gegenüber.

In jeder Linie gibt es zwei „Könige“, die nur über einen Buckler verfügen und sonst unbewaffnet sind (kleine Könige).

Die Könige Müssen in der ersten Reihe stehen.

Sind beide kleinen Könige einer Linie getroffen, so hat die Mannschaft verloren.

Kleine Könige

Anzahl Spieler: 4+

Trainingsziele: Organisation in Chaossituationen, Kommunikation, Dynamik

Spieler 3vs1 4vs2 5vs2 + 1 „Ansager“

Recht großes Spielfeld für die Anzahl an Spielern

Alle Spieler im Feld am Rand mit Blick nach außen. Ansager berührt den einzelnen „Wolf“ oder die beiden „Wölfe“, sodass niemand weiß wer in welchem Team ist.

Wenn das Spiel auf Zuruf des „Ansagers“ beginnt, drehen die Spieler sich um und die Wölfe (der Wolf) geben sich durch Ausruf zu erkennen und der Kampf beginnt.

Lone Wolf

Anzahl Spieler: 8+

Trainingsziele: Kommunikation, Aufteilung, Reserve einsetzen, Fokus offensiv legen

Quadratisches Spielfeld mit einem ebenso quadratischen Feld in der Mitte, das nicht betreten oder überkämpft werden darf.

Zwischen innerem und äußerem Quadrat sollten 3 Kämpfer nebeneinander Platz haben.

Die Kämpfer sind in zwei gleichstarke Teams aufgeteilt.

Zu Beginn des Spiels teilt ein Team seine Kämpfer auf die beiden Gänge auf. Das andere Team darf anschließend seine Kämpfer so positionieren, wie es möchte, möglichst um einen Vorteil zu erlangen.

Während des Spiels darf sich vor der Chaosphase die Konstellation nicht ändern. Siegt Team 1, dann muss Team 1 seine Konstellation beibehalten und Team 2 darf seine Kräfte neu positionieren. Somit wird zusätzlich Trainiert, dass man lernt den Gegner und sich selbst einzuschätzen und entsprechend reagiert.

Sonderform: Turm mit Mittelgang; in der Mitte des inneren Quadrats gibt es einen schulterbreiten Durchgang.

Turm

Anzahl Spieler: 8+

Trainingsziele: Raumgewinn, schnelles Einnehmen von Positionen, Kommunikation, Dynamik

Quadratisches Spielfeld mit einem rechteckigen Feld in der Mitte, das nicht betreten oder überkämpft werden darf.

Zwischen innerem und äußerem Feld sollten 2 Kämpfer nebeneinander Platz haben.

Die Kämpfer sind in zwei gleichstarke Teams aufgeteilt.

Die Teams starten ca. 10m außerhalb des Spielfeldes.

Auf Kommando starten die Teams und besetzen das Spielfeld.

Turm mit Einlaufen

Anzahl Spieler: 10+

Trainingsziele: Schnelligkeit, Plänklerei, Raumgewinn, Organisation & Kommunikation

Quadratisches Spielfeld mit einem rechteckigen Feld in der Mitte, das nicht betreten oder überkämpft werden darf.

Zwischen innerem und äußerem Feld sollten 2 Kämpfer nebeneinander Platz haben.

Die Kämpfer sind in zwei gleichstarke Teams aufgeteilt.

Die Teams starten ca. 10m außerhalb des Spielfeldes. Vor jeder Runde bestimmt jedes Team 1-2 Plänkler.

Auf ein erstes Kommando starten die Plänkler ins Spielfeld.

Kurz nach dem Kontakt der beiden Plänkler(gruppen) starten die Teams auf ein nächstes Kommando und laufen in das Spielfeld ein.

Brückenkopf

Anzahl Spieler: 6-12

Trainingsziele: Dynamik & Schnelligkeit als Runner, Koordination der Verteidigung & Runner-Fangen, Kommunikation der Teams

Die Kämpfer werden in drei gleich große Gruppen aufgeteilt.

Das eine Team besteht aus zwei und das andere Team aus einer Gruppen.

Das Spielfeld ist rechteckig und recht groß.

Die Teams starten jeweils an ihrer Grundlinie.

Ziel des kleineren Teams ist es, dass ein Spieler die gegnerische Grundlinie erreicht.

Ziel des größeren Teams ist die Eliminierung des Gegners.

Du kommst nicht vorbei

Anzahl Spieler: 15+

Trainingsziele: Koordination des Teams beim Rückzugskampf, möglichst verlustfrei kämpfen ohne die Kampfdistanz zu verlassen, Aufrechterhalten des Drucks der vorwärts marschierenden Gruppen, kontrolliertes vorwärts Kämpfen, Impulsartige Offensive

Die Kämpfer werden in drei gleich große Gruppen aufgeteilt. Das eine Team besteht aus zwei und das andere Team aus einer Gruppen.

Das Spielfeld ist eine sehr lange Brücke (am besten einen Weg o.ä. nutzen).

Ziel ist die Eliminierung des Gegners.

Das kleinere Team muss sich permanent rückwärts bewegen, auch wenn es sich auf der Brücke gelegentlich je nach Stärke der ersten Reihen im Vorteil befinden sollte.

Simuliert wird so ein Rückzugskampf, wenn befürchtet werden muss, dass der Gegner in die Flanke fällt, wenn man sich nicht zurückzieht. Es ist Hilfreich, wenn immer ein Kämpfer nicht am Spiel teilnimmt und ständig das Kommando zum Rückzug gibt.

Rückzug

Anzahl Spieler: 15+

Trainingsziele: Schnelligkeit, Übersicht, Kondition, Koordination

Das Spielfeld wird durch Stangen & Hütchen mit Hindernissen und Einbuchtungen versehen, die weder überkämpft noch überlaufen werden dürfen.

Einstieg ins Spielfeld ist an zwei diagonal gegenüber liegenden Ecken.

Gekämpft wird jeder-gegen-jeden (Dishonor) mit Einhandwaffe+Buckler, zwei Waffen oder Langwaffe.

Scheidet man aus, kann man unter kurzer Ankündigung („Drin!“) wieder an den entsprechenden Punkten ins Spiel einsteigen.

Action-Aufwärmen

Anzahl Spieler: 5+

Trainingsziele: Kommunikation & Koordination, schnelles Reagieren auf neue Situation, schneller Druckaufbau bei Verstärkung, Organisation in der Verteidigung

Die Spieler stehen sich in zwei Linien gegenüber.

Ein Spieler steht am rechten oder linken Rand des Spielfeldes mit dem Rücken zu den Linien und denkt sich die Zahl „1“ oder „2“.

Die Linien klären vor jedem Durchgang wortlos, welche Seite in diesem Durchgang „1“ und welche Seite „2“ ist.

Beim ersten Kampf-Kontakt der beiden Linien rufen die Spieler laut ihre Zahl.

Der einzelne Spieler dreht sich um und ruft ebenfalls seine Zahl und gliedert sich direkt bei seinem Team ein.

Sieg bei Eliminierung des Gegners.

Im folgenden Durchgang wird durchrotiert, sodass jeder Spieler mal außen steht.

Wo bin ich?

Anzahl Spieler: 2+

Trainingsziele: Grundlagen: Körperhaltung, Schritte, Distanzgefühl, Fußarbeit

Jeweils zwei Kämpfer stehen sich unbewaffnet aber in „Kampfstellung“ gegenüber. Einer der beiden führt und der andre folgt.

Der Führende kann nun einen halben oder ganzen Schritt vorwärts oder rückwärts ausführen. Der Folgende muss den Mensur-Abstand einhalten und ebenfalls mit einem halben oder ganzen Schritt passend reagieren.

Der Blick sollte nicht auf die Füße gerichtet sein. Zusätzlich zur Übung können beide Spieler noch ein Schwert führen, und permanent die Bindung zum gegnerischen Schwert halten und auf leichte Druckunterschiede in der Bindung reagieren.

Mensur-Tanzen

Anzahl Spieler: 10+

Trainingsziele: Eingliederung von Reserven, Anpassung an wechselndes Moment in der Schlacht, Kommunikation

Die Spieler werden in zwei gleich starke Linien aufgeteilt.

Ein Team startet vollzählig an ihrer Grundlinie des rechteckigen Spielfeldes. Das andere Team wird aufgeteilt in eine Frontreihe und eine Reserve von bis zu 50% der Gesamtmannstärke.

Die Reserve startet entweder mit deutlichem Abstand zu ihrer eigenen Frontreihe oder erst zeitlich versetzt auf Kommando und gliedert sich dann in die vorhandenen Lücken während der Kampfhandlung ein.

Die Breite des Spielfeldes kann variiert werden um unterschiedliche Schlachtsituationen zu simulieren.

Lückenfüller

Anzahl Spieler: 12+

Trainingsziele: Übersicht, Kommunikation, Eingliedern von Reserven, Druck-Aufbau, Druck-Annahme, Ausdauer

Die Spieler werden in zwei gleich starke Linien aufgeteilt. Das Spielfeld ist rechteckig und länglich.

Hinter der jeweiligen Grundlinie besitzt jedes Team einen Respawnpunkt, zu dem die „Toten“ laufen müssen.

Befinden sich dort zwei (oder mehr je nach Anzahl an Kämpfern) „Tote“, so können diese direkt wieder gemeinsam in das Spiel einsteigen. Gewonnen hat das Team, welches das andre als erstes bis über die Grundlinie zurückgedrängt hat.

Nachschub

Anzahl Spieler: 10+

Trainingsziele: Schnelle Reaktion gegen Runner, Runner aufhalten, Kommunikation, Runner

Die Spieler teilen sich in 2 gleich starke Linien auf.

Entweder ist das Spielfeld an den Seiten begrenzt oder das Umlaufen wird verboten.

Ein Team verfügt jedoch über einen Runner, der als einziger umlaufen darf.

Im ersten Schritt ruft der Runner selbst „Runner!“ oder etwas ähnliches, sodass das „verteidigende“ Team die Möglichkeit hat, aus dem Geschehen „Runner-Fänger“ abzuziehen.

Im zweiten Schritt erfolgt dann das Umlaufen ohne Warnung.

Ich komme von hinten!

Anzahl Spieler: 5

Trainingsziele: Zusammenarbeit als Runner-Team, „Auseinanderziehen“ der Verteidiger, Runner-Abwehr, Kommunikation

Es wird eine Linie durch Hütchen/Stangen simuliert.

Es gibt zwei Angreifer und drei Verteidiger.

Die beiden Angreifer starten auf einer Seite der Linie, die drei Verteidiger auf der anderen. Die Linie ist an den Seiten nach hinten etwas abgeknickt, sodass die Angreifer hauptsächlich „von hinten“ attackieren müssen.

Auf der Verteidiger Seite befindet sich eine Zielzone (z.B. 1,5x1,5 m), die ein Erreichen des Rückens der Linie simuliert.

Die Angreifer gewinnen, wenn einer von ihnen die Zielzone erreicht, die Verteidiger, wenn sie die Angreifer ausschalten.

Runner-Übungs-Spiel 1

Anzahl Spieler: 2

Trainingsziele: geschicktes Laufen, Körpertäuschung etc.

Es wird 1 vs 1 gespielt.

Mit Stangen / Hütchen wird eine Linie simuliert. Im „Rücken“ der Linie befinden sich zwei Pylone.

Der Angreifer muss einen der Pylone treffen. Er startet auf der anderen Seite der Linie.

Der Verteidiger steht bis zum Startkommando auf der „Pylon-Seite“ mit dem Rücken zum Angreifer, damit er eine gewisse Reaktionszeit braucht um den Angreifer abzufangen.

Wichtig: Erklären, dass man als Runner das 1vs1 nicht zwingend suchen soll, damit man die ganze Lauf-Arbeit nicht umsonst gemacht hat, falls es schlecht läuft.

Runner-Übungs-Spiel 2

Anzahl Spieler: 7+

Trainingsziele: gezielte Kommunikation / Absprache, Runner Abwehr

Line-„Simulation“: Zu Beginn steht eine Linie 2 Gegnern gegenüber. Die Angreifer plänkeln zu Beginn.

Irgendwann beginnt einer der Angreifer die Linie schnell zu umlaufen. Der andere Angreifer simuliert weiterhin (unsterblich) eine gegnerische Linie.

Die Verteidiger in der Linie müssen über Kommunikation in der Lage sein, aus der Linie schnell „Runner-Fänger“ abzukommandieren, die den Angreifer abfangen.

Die Angreifer gewinnen wenn der Runner die Linie von hinten killt, die Linie gewinnt wenn der Runner stirbt.

Runner Fänger Spiel

Anzahl Spieler: 5+ (auch mit 3 möglich)

Trainingsziele: Reagieren auf sich ändernde Situation, Kommunikation, Überzahl lokal generieren

2 vs 2 + 1 oder 3 vs 3 + 1 oder 4 vs 4 + 1 etc. …
Das Spiel beginnt ausgeglichen (Ein Spieler ist zu Beginn nicht beteiligt.)

Der Außenstehende entscheidet sich nach einer Weile für eine Seite und greift direkt ins Geschehen ein.

Beide Teams müssen auf die neue Situation adäquat reagieren.

Überzahl-Überraschungs-Spiel

Anzahl Spieler: 6+ (gerade Anzahl)

Trainingsziele: Ziel des Spiels ist es einschätzen zu können wie stark welche Gegner sind. Hilft z.B. bei Umgehungsaktionen für bestimmte Taktiken (Opfer oder „Halten“, sodass andere durchkommen), oder wie man taktisch Leute an Flanken Positioniert (z.B. in Competition).

Beide Teams stehen sich in Linien gegenüber. Es wird jedoch nur jeweils 1vs1 mit dem gegenüberstehenden gekämpft.

Gekämpft wird recht statisch, sodass die Reihen nicht aufgelöst werden. Wer mit dem Duell fertig ist bleibt stehen und Sieger und Verlierer werden angezeigt. Das erleichtert das Zählen des Endergebnisses.

Das Gewinnerteam bleibt stehen. Für die nächste Runde darf das Verliererteam die Paarungen neu setzen.

Duell-Linie

Anzahl Spieler: 7+

Trainingsziele: Es geht darum immer veränderte Situationen zu haben (Überzahl -> Unterzahl) und in Vorwärts- und Rückwärtsbewegung zu kämpfen. Das jeweilige Moment muss ausgenutzt werden (und die plötzlich unterlegenen müssen adäquat reagieren).

1vs2 -> 2vs3 -> 3vs4 … Das Spiel findet in einem Rechteckigen Spielfeld statt.

Es beginnt mit 2 vs 1, die restlichen Spieler stehen bereit ca. 2m hinter der eigenen Grundlinie.

Wenn ein Team Rückwärts komplett auf seine Grundlinie zurückgewichen ist, bekommt es 2 zusätzliche Kämpfer aus der Reserve dazu. Somit verschieben sich dauerhaft die Kräfteverhältnisse.

Verstärkungsspiel

Anzahl Spieler: 6+

Trainingsziele: Chaosphase, Durchbrechen / -schleusen, Teamwork, Kommunikation, Fitness

Zwei gleichstarke Teams kämpfen in einem rechteckigen, länglichen Spielfeld gegeneinander.

Durch das Berühren des gegnerischen Ziels (ca. 3m vor der Grundlinie) mit der Waffe kann ein Punkt erzielt werden.

Wird man getroffen, so muss man sich zügig zum eigenen Respawn Punkt an der eigenen Grundlinie begeben und kann von dort mit Ansage direkt wieder ins Spiel einsteigen.

Man gilt ebenfalls als „tot“ wenn man einen Punkt erzielt hat. Die zu erreichende Siegpunktzahl muss der Spieleranzahl und weiteren Faktoren angepasst werden.

Heldentod

Anzahl Spieler: 7+

Trainingsziele: Kommunikation, aufeinander Achtgeben, Verteidigen der Mitspieler, Kommunikation, Fitness

Das Spielfeld ist rund und in 3 bis 4 gleich große „Kuchenstück“ durch unüberwindbare Mauern abgeteilt.

Pro Feld steht jeweils die gleich Anzahl Spieler (maximal 2 oder 3, je nach Größe).

Fällt ein Spieler aus, kann er durch die umstehende „Reserve“ nach einer kurzen Pause (ca. 3 Sekunden) ersetzt werden. Jeder umstehende Spieler kann einen Beliebigen Spieler ersetzen.

Sollte ein Feld komplett leer sein, kann es zusätzlich besetzt werden. In jedem besetzen Feld muss mindestens ein Spieler stehen. Sollte er es verlassen, kann das Feld durch eine andere Gruppe besetzt werden.

Kuchen




Du kennst ein gutes Spiel und möchtest es gerne mit uns teilen?
Melde dich bei uns!
Wir freuen uns über die entsprechenden Infos.


vine